cover: Exzessive MimesisInhalt: 978-3-88960-162-9

Helga Lutz (Hg.), Bernhard Siegert (Hg.); u.a

Exzessive Mimesis

Trompe-l’Œils und andere Überschreitungen der ästhetischen Grenze

Mit Beiträgen von namhaften Kunsthistoriker*innen und Medienwissenschaftler*innen wie Barbara Baert, Nike Bätzner, Carolin Bohlmann, Ralph Dekoninck, David Ganz, Karin Gludovatz, Roland Krischel, Helga Lutz, Bettine Menke, Bernhard Siegert, Victor Stoichita und Rotislav Tumanov


Bestellen


2020, 286 Seiten, 17 x 24 cm, 122 Farbabbildungen, Klebebindung, Broschur
ISBN: 978-3-88960-162-9
Preis: 24,00 €

Beschreibung

Im Rahmen der interdisziplinären DFG-Forschungsgruppe „Medien und Mimesis“ wird die Kulturtechnik der Mimesis vor dem Hintergrund der aktuellen Medienforschung untersucht.

In diesem Band sind die Ergebnisse zum Thema „Metamorphosen der Fläche“ versammelt. Es geht darum, Trompe-l’Œils im Rahmen eines Prozesses der medialen Ausdifferenzierung als Figuren zu entziffern, durch die die zweidimensionale Buchseite (z. B. der mittelalterlichen „Stundenbücher“) selbstreferentiell ihre Flächigkeit thematisiert, und die – indem sie zwischen Zwei- und Dreidimensionalität changieren – medial hybride Räume erzeugen. Damit wird die Beziehung von Zeichen und Dingen, Bildraum und Bildträger ambivalent und dadurch gerade hochinteressant für medientheoretische Reflexionen.

Autoreninfo

Helga Lutz ist seit 2017 Professorin für Bild- und Kunstgeschichte der Moderne und der Gegenwart an der Universität Bielefeld.
https://www.fg-mimesis.de/personen/

Bernhard Siegert, Dr. phil. habil., ist seit 2001 Gerd-Bucerius-Professor für Geschichte und Theorie der Kulturtechniken an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar.
https://www.fg-mimesis.de/prof-dr-bernhard-siegert/