Deprecated: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in /kunden/515990_80798/editionmetzel/redaxo/redaxo/include/functions/function_rex_mquotes.inc.php on line 14
Widerständige Geschichten / Edition Metzel
cover: Widerständige GeschichtenInhalt: 978-3-88960-141-4

Monika Kästli

Widerständige Geschichten

Aktionen und Projekte von Francis Alÿs


Bestellen


2015, 196 Seiten, 24 x 29 cm, 123 Abbildungen, davon 89 in Farbe, gebunden
ISBN: 978-3-88960-141-4
Preis: 32,00 €

Beschreibung

Francis Alÿs Werk besteht aus meist ephemeren, nur indirekt dokumentierten, performativen Arbeiten, die trotz der einfachen Handlung Rätsel aufgeben. Mit seinen kleinen, unspektakulären, aber gut pointierten Aktionen in Mexico City widmet er sich der dort vorgefundenen Mischkultur, ihrem Alltagsleben sowie mythologischen und historischen Figuren. Er greift alltägliche Praktiken und Rituale auf, setzt durch verschiedene Verfahrensweisen Gegenstände und Sachverhalte spielerisch in Bewegung und unterwandert damit Normen und Gewohnheiten.

Monika Kästli unternimmt den ersten Versuch einer systematischen Erfassung des Werkes von Francis Alÿs, indem sie an exemplarischen Arbeiten die künstlerischen Verfahren analysiert. Vor dem Hintergrund seiner Inspirationsquelle Mexico City beleuchtet sie die konzeptuellen Grundlagen und die Rahmenbedingungen des Werkes.

Francis Alÿs, 1959 in Belgien geboren, lebt und arbeitet nach einem Architekturstudium in Tournai und Venedig, in Mexico City. Ausstellungen im Portikus, Frankfurt am Main, Kunstmuseum Wolfsburg, Los Angeles County Museum, Museum of Modern Art, New York.

Autoreninfo

Dr. Monika Kästli, Studium der Kunstwissenschaft, Theaterwissenschaft und Literaturwissenschaft in Basel, Bern und Hamburg, Wissenschaftliche Mitarbeit an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel und am Schaulager in Münchenstein/Basel, seit 2012 Dozentin und Vermittlerin für zeitgenössische Kunst und freischaffende Kuratorin in Basel. Das Buch basiert auf Ihrer Dissertation an der Universität Basel).