cover: Paul Thek Reproduced, 1969 - 1977Inhalt: 978-3-88960-126-1

Susanne Neubauer

Paul Thek Reproduced, 1969 - 1977

Dokumentation, Publikation und Historisierung räumlicher ephemerer Kunstwerke


Bestellen


272 Seiten, 149 Abbildungen, 17 x 23,5 cm, Broschur
ISBN: 978-3-88960-126-1
Preis: 29,00 €

Beschreibung

Ausgehend von Katalogen, Katalogbeiträgen und den nicht realisierten Publikationsprojekten zum räumlichen Werk des amerikanischen Künstlers Paul Thek (1933-1988) befasst sich Paul Thek Reproduced, 1969 - 1977 mit der historischen Bedeutung und der Problematik von Vermittlermedien in der Kunst. Dabei ist es nicht das Ziel der Recherche, Theks Environments durch Rekonstruktion, Kontextualisierung und Interpretation abschließend zu ergründen und ein homogenes Kapitel der Kunstgeschichte der 1970er Jahre abzuhandeln. Vielmehr geht es darum, anhand von Quellen und Dokumentationen die Lückenhaftigkeit dieser historischen Situation nachzuzeichnen und eine paradigmatische Schnittstelle der Kunstvermittlung zu untersuchen, die in ihrer Historizität und Ästhetik Abbild der komplexen Produktionsbedingungen räumlicher ephemerer Kunst dieser Zeit ist. Einführend werden Konzepte der Installationskunst, des Künstlerbuchs, der Fotografie, des Dokumentationsfilms, der Archivologie, der Dokumentation und Rekonstruktion von Kunstwerken sowie des Ausstellungswesens im Kontext dieser Fragen vorgestellt.

Paul Thek, 1933–1988, US-amerikanischer Künstler, genießt nicht nur unter zeitgenössischen Künstlern Kultstatus ("artist's artist").

Autoreninfo

Susanne Neubauer, Studium der Kunstgeschichte, Betriebswirtschaft und Filmwissenschaft an den Universitäten Zürich und München, 2001-2009 Kuratorin am Kunstmuseum Luzern, zahlreiche Aufsätze und Vorträge zur zeitgenössischen Kunst und zur Kunst des 20. Jahrhunderts, darunter zu Paul Thek, Ree Morton und Lygia Clark. Die Untersuchung wurde 2010 an der Universität Zürich als Dissertation angenommen.