cover: Natur in der zeitgenössischen KunstInhalt: 978-3-88960-158-2

Hans Dickel

Natur in der zeitgenössischen Kunst

Konstellationen jenseits von Landschaft und Materialästhetik


Bestellen


2016, 208 Seiten, 87 Abbildungen, davon 77 in Farbe, 24 x 17 cm, gebunden
ISBN: 978-3-88960-158-2
Preis: 32,00 €

Beschreibung

Mit der documenta 13 (2012) ist das Thema ,Natur' erneut in den Focus der zeitgenössischen Kunst geraten. Aus den traditionellen Gattungen sind Formen künstlerisch gestalteter ,Wahrnehmungsfelder' hervorgegangen, die ihr Publikum konvulsivisch verstricken und ,Natur' in deren Relationen zu Technik und Medien, Zivilisation und Kultur verhandeln.
Hans Dickel untersucht ausgewählte Arbeiten u. a. von Olafur Eliasson, Andreas Eriksson, Rodney Graham, Tue Greenfort, Carsten Höller, Roni Horn, Pierre Huyghe, Amar Kanwar, Carsten Nicolai, Simon Starling und Diana Thater und vielen anderen und bringt sie in Verbindung mit dem Modell des Anthropozän sowie mit der soziologisch begründeten, in einer französischen Tradition stehenden Naturauffassung von Bruno Latour (Face à Gaia, 2015).

Autoreninfo

Prof. Hans Dickel lehrt Kunstgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg und lebt in Berlin. Gastdozenturen und Forschungsaufenthalte in den USA und in Paris. Ausgewählte Publikationen: Künstlerbücher mit Photographie (2008), Kunst als zweite Natur. Studien zum Naturverständnis in der modernen Kunst (2006). Monographien zu Christian Boltanski, Hanne Darboven, Caspar David Friedrich, Claes Oldenburg, zahlreiche Katalogbeiträge zur modernen und zeitgenössischen Kunst.