cover: Kunst macht Ausstellung.

Anna-Sophia Reichelt

Kunst macht Ausstellung.

Das Amsterdamer Stedelijk Museum und die Avantgarde


Bestellen


2018, 336 Seiten, 174 Abbildungen, 24 x 17 cm, Broschur
ISBN: 978-3-88960-174-2
Preis: 32,00 €

Beschreibung

Ein wichtiger Beitrag zur europäischen Museums- und Ausstellungsgeschichte der Nachkriegszeit.

Das Stedelijk Museum in Amsterdam zählt zu den bedeutenden Museen für moderne Kunst im 20. Jahrhundert. Seine Offenheit für künstlerische Impulse machte es weltweit bekannt. Insbesondere die zahlreichen Ausstellungen, die in enger Zusammenarbeit mit avantgardistischen Künstlergruppen entstanden, haben Geschichte geschrieben.

Anna-Sophia Reichelt zeigt, wie stark der Einfluss der diesen Ausstellungen zugrunde liegenden künstlerischen Konzepte auf die Entwicklung des Ausstellungs- und Museumswesen war. Die Exposition Internationale d’Art Expérimental der Gruppe Cobra (1949), das Dylaby, organisiert von Jean Tinguely und Daniel Spoerri (1962), und Op losse schroeven, eine Präsentation konzeptueller Kunst unter der Leitung von Wim Beeren (1969), dienen hierzu als exemplarische Fallbeispiele. Sie werden in einer umfassenden Analyse aufgearbeitet und ihr historischer Kontext untersucht. Die jeweilige Gegenüberstellung mit den Werkkonzepten der in den Präsentationen vertretenen Künstler macht deutlich, wie eng die Kunst und das Institutionswesen miteinander verbunden waren.

Autoreninfo

Zugl. Dissertation Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe 2016