cover: Harun Farocki: ArbeitInhalt: 978-3-88960-148-3

Monika Bayer-Wermuth

Harun Farocki: Arbeit


Bestellen


2016, 280 Seiten, 16 x 22 cm, 47 Abbildungen, Broschur
ISBN: 978-3-88960-148-3
Preis: 32,00 €

Beschreibung

Im gesamten Werk des Filmemachers und Künstlers Harun Farocki (1944–2014)
spielen der Begriff und die Darstellung von Arbeit eine zentrale Rolle: von einer
postmarxistischen Auseinandersetzung ab dem Ende der 1960er Jahre über die
Dienstleistungs- und Optimierungsgesellschaft seit den 1980er Jahren bis
zu den neuesten Entwicklungen eines digitalen, körperlosen Arbeitens. Seine
eigene filmische, künstlerische und intellektuelle Produktion steht diesen
gesellschaftlichen oder medialen Entwicklungen in einer kontinuierlich erfolgten
Selbstinszenierung wie ein Seismograph gegenüber.

Monika Bayer-Wermuth entwickelt eine Medientheorie der Arbeit am Werk
Harun Farockis und untersucht seine Methoden als Beispiel für eine künstlerische
Produktionsstrategie im 20. und 21. Jahrhundert.

Harun Farocki war einer der bedeutendsten, intellektuell schärfsten und einflussreichsten deutschen Filmemacher. Seit den 1960er Jahren mit seinen politischen und kritischen Filmen und anspruchsvollen Fernsehbeiträgen bekannt, ist er seit den 1990er Jahren mit seinen fast 90 Filmen und 30 Installationen im Kunstbereich präsent. Sein Werk ist heute in den wichtigsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst vertreten (Museum of Modern Art New York, Hamburger Bahnhof Berlin und Tate Modern London u. a.) und hat eine ganze Generation Filmemacher, Künstler und Theoretiker beeinflusst.

Autoreninfo

Monika Bayer-Wermuth, Kunsthistorikerin, seit 2016 Assistant Curator an der Tate Modern London, davor wissenschaftliche Volontärin am Lenbachhaus und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.